Küche gemütlich

Die Küche gemütlich machen – Tipps & Ideen

Nur wenige Bereiche des Hauses haben in den vergangenen Jahrzehnten gleich mehrfach ein vollkommen neues Gesicht bekommen. Natürlich, das Mobiliar in Ess-, Schlaf- und Wohnzimmer sieht heute anders aus als zu Uropas Zeiten, die Grundprinzipien hingegen haben sich nicht verändert. 

Anders die Küche: Vor einhundert Jahren war es noch vollkommen normal, dass sich die gesamte Familie viele Stunden des Tages hier aufhielt. Hier wurde nicht nur gekocht, sondern auch gegessen, hier machten die Kinder ihre Schularbeiten und Oma hatte ihren Stammplatz auf dem Schaukelstuhl in der Ecke, wo auch ihr Strickzeug jederzeit griffbereit lag.

Außerdem war die Küche stets geheizt, anders als viele andere Zimmer der Wohnung.

In den folgenden Jahren wich die Gemütlichkeit nach und nach der reinen Funktion. Die Küche war nun ein enger, nicht wirklich gemütlicher Raum, in dem man Essen zubereitete. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Schon in vorpandemischer Zeit machte sich aber ein erneuter Wandel bemerkbar. Mittlerweile wird wieder sehr gerne, abwechslungsreich, raffiniert und auch gesund gekocht. Für eine wachsende Zahl an Menschen ist die Küche ein Refugium, in dem es sich vom beruflichen Alltag abschalten lässt. Daher wird die Zubereitung von Speisen auch weniger als Arbeit denn als Hobby begriffen. Und zwar eines, dem man sogar während den Kontakt- und Reisebeschränkungen der Pandemie nachgehen konnte. Klar, dass der Trend auch nach der Corona-Zeit weitergehen wird.

Hier findest du Tipps und Anregungen, wie du die Küche gemütlich machen kannst.

Punkt 1

1. Küchendeko: alles eine Frage der Details

Natürlich kann und wird nicht jeder gewöhnliche Arbeitstag zum gefühlten Kurzurlaub werden. Trotzdem ist es wichtig, jeden Tag durch Kleinigkeiten lebenswert zu machen. Vor allem in der Küche bietet es sich an, eine einladende Atmosphäre zu schaffen, in der man sich gerne aufhält und den Kochlöffel schwingt.

Qualitativ hochwertige Geräte und das entsprechende Kochzubehör sind ein ganz wesentlicher Aspekt, denn Kompromisse verderben die Freude am Kochen erheblich. Aber auch das auf das persönliche Wohlbefinden kommt es an.

Beitrag: Küchengeräte – welche braucht man wirklich?

Küchengeräte – welche braucht man?

Küchengeräte – welche braucht man?

Küchengeräte – welche braucht man? Diese sind sinnvoll

Während die Küche für manche der Ort für das schnelle Abendessen ist, ist sie für andere auch Experimentierlabor. Je nachdem scheiden sich die Geister, welche Geräte man in der Küche benötigt. Nichtsdestotrotz gibt es manche Gadgets für die Küche, auf die du nicht verzichten solltest.

Und entscheidend sind oftmals kleine Details. Die bereits erwähnte Fototapete beispielsweise sollte auf das richtige Maß zugeschnitten sein, um sich genau an der gewünschten Stelle einzufügen. Wer ein eigenes Lieblingsfoto hat, kann genau dieses in Form der Fototapete umsetzen, um sich immer mal wieder gedanklich auf Reisen zu begeben. Diese kleinen gedanklichen Ausflüge lassen sich durch weitere Dekorationen noch unterstützen. Muscheln, Steine oder andere Fundstücke aus dem Urlaub sind nur einige Beispiele von unendlich vielen Möglichkeiten. Schön angerichtete Teller und ein toll gedeckter Tisch mit Motivservietten fügen sich perfekt ein.

Übrigens ist die Dekoration von Küche und Esszimmer ein Prozess, der niemals abgeschlossen sein muss. So kann man einerseits natürlich jahreszeitenspezifisch und kulinarisch dekorieren: Im Frühling sorgen frische Kräuter nicht nur optisch für eine tolle Dekoration, sondern verströmen einen wunderbaren Duft und laden dazu ein, frühlingshafte Kreationen vom Salat bis zum Kräuterquark zuzubereiten. Im Sommer ist die Obstschale mit Erdbeeren, Kirschen und anderem Naschwerk eine Versuchung für die Sinne und die Kochkunst, bevor diese im Herbst gegen Kürbisse, Nüsse und Pilze getauscht wird. Die wahrscheinlich leckerste und duftigste Deko von Küche, Wohn- und Esszimmer gibt es natürlich in der Vorweihnachtszeit. Manch eine Leckerei ist fast zu Schade zum Vernaschen, weil sie einfach richtig toll ausschaut.

Darüber hinaus gibt es aber zahlreiche Gestaltungsideen, die sich unabhängig von der Jahreszeit oder einem Anlass in die Küche integrieren lassen. Besondere Highlights sind immer jene kulinarischen Neuerungen, die nach einem Urlaub zu Hause einziehen. Wer gerne kocht, weiß ganz genau: Immer wieder stolpert man in der Ferne über Gewürze, Saucen oder hochprozentige Köstlichkeiten, die es im Supermarkt daheim nicht gibt. Klar, dass man ein solches Schätzchen gerne mit nach Hause nimmt, um ihm dann einen exponierten Platz in der Küche einzuräumen.

Vielleicht dient eine angenehme Küchenatmosphäre aber auch umgekehrt zur Einstimmung auf den nächsten Waldspaziergang – oder die schon so lange geplante Reise nach Utopien.

Mehr zur Küchendeko inklusive Videos:

Küchendeko

kueche aufkleber 564

Küchendeko - Ideen für ein gemütliches Wohnen

Die Küche als Aufenthalts- und Lebensraum Nummer 1 im Haus sollte nicht nur von ihrer funktionalen Seite her gewürdigt werden. Auch das Auge isst und lebt bekanntlich mit. Ess muss nicht gleich wie bei "Schöner Wohnen" aussehen, aber eine hübsch und gemütlich gestaltete Esslandschaft kann entscheidend zu körperlichem und seelischem Wohlbehagen beitragen. Wir haben Ideen für die kreative Küchendeko zusammengetragen.

Punkt 2

2. Lust auf ganz neue Erlebnisse?

Nicht immer muss die Fernreise vor der Dekoration stehen. Wer sich den nahen Wald oder ein bisher nicht selbst besuchtes Urlaubsland in die eigene Küche holen möchte, hat dazu ebenfalls alle Möglichkeiten. Manchmal braucht es lediglich offene Augen und etwas Geduld: Noch nie gab es ein so breit gefächertes Angebot an dekorativen und oftmals auch nützlichen Dingen für die Küche.

Viel wichtiger als der Anspruch, alles sofort zum Mitnehmen zu bekommen, sollte dabei der eigene, individuelle Geschmack sein. Andernfalls kann es passieren, dass sich die vermeintliche Super-Deko in der Küche als ein Massenprodukt erweist, das man später in jedem zweiten Haushalt des Freundeskreises entdeckt.

Daher gilt heute mehr denn je: Der Flohmarkt, der Kunsthandwerkermarkt oder die kleine Boutique sind beste Adressen, wenn es um die kreative und individuelle Gestaltung der Küche geht. Größere Vorsicht geboten ist bei jenen Filialisten, die zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen zwar attraktive, aber dennoch überall identische Ware feilbieten.

Punkt 3

3. Qualität hat ihren Preis

Auch wenn es nach einer Binsenweisheit klingt: Eine schöne, hochwertige und dauerhaft verwendbare Einrichtung der Küche gibt es selten zum absoluten Schnäppchentarif. Zwar sind die Angebote der omnipräsenten Billigheimer in den Fußgängerzonen von Kleinstädten auf den ersten Blick verlockend. Es hat allerdings manchmal gute Gründe, warum der Dosenöffner, das Messerset oder die Kaffeemühle im Fachhandel ein Vielfaches dessen kosten, was der Billigladen für die Produkte haben möchte.

Nicht immer, aber doch in sehr vielen Fällen entpuppt sich das Billigangebot auf den zweiten Blick als Schrott, der zu Anfang schlecht und schon bald gar nicht mehr funktioniert. Es ist darum oft sinnvoll, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Echte Qualität macht auch nach Jahren noch große Freude. Billig gekauft ist häufig doppelt gekauft.

Punkt 4

4. Kurzurlaub, aber selbstgekocht

Was macht den perfekten Urlaubstag aus? Die meisten Menschen zählen hierfür Aspekte auf wie eine schöne Landschaft, Leckereien für den Gaumen und eine insgesamt entspannte Atmosphäre auf. Natürlich sorgt die selbsterlebte Reise für ein Höchstmaß an Empfindungen, aus denen im Idealfall lebenslang gepflegte Erinnerungen werden.

Einen Teil davon kann man sich aber auch in die eigene Küche holen. Eine Fototapete kann das Gefühl des Sommerurlaubs sogar in einen nasskalten, stressigen Januartag bringen. Kann es eine bessere Anregung geben, mal wieder eine Paella zu kochen oder ein hawaiianisches Poke-Rezept auszuprobieren?

Mit einem sommerlichen Drink und der passenden Playlist wird das Feeling nahezu perfekt. Dafür braucht es nicht einmal einen speziellen Anlass – und der Arbeitsalltag kann am nächsten Tag mit neuer Energie weitergehen.

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 5

5. Weiterlesen

Küchenarbeitsplatte: Welches Material?

arbeitsplatte material ee 564

Küchenarbeitsplatte: Welches Material soll ich wählen? Vor- und Nachteile von 9 Werkstoffen

Die Küchenarbeitsplatte prägt die Küche im Hinblick auf Optik und Arbeitskomfort. Verschiedene Materialien stehen zur Auswahl. Diese unterscheiden sich in Preis, Härte, Widerstandsfähigkeit, Optik und Pflegebedarf. Die Antwort auf die Frage "Küchenarbeitsplatte: Welches Material?" lässt sich pauschal daher nicht beantworten. Vorlieben, räumliche Gegebenheiten und der Füllstand des Geldbeutels wollen bei der Auswahl in Einklang werden. Wir geben einen Überblick über die Eigenschaften der wichtigsten Arbeitsplatten-Materialien.

Küche kaufen – Tipps und Tricks

kueche kaufen tipps tricks gg 564

Küche kaufen – 7 Tipps und 3 Tricks, die wirklich sparen helfen

Der Kauf einer Küche geschieht nicht allzu oft im Leben, die meisten Menschen fühlen sich durch die komplizierte Vergleichbarkeit der Küchenangebote überfordert. Im Küchenprospekt sieht alles noch so einfach und klar aus. Doch dann – im Möbelhaus – kommt die böse Überraschung, wenn die Prospektküche "leicht" den eigenen Vorstellungen angepasst werden soll. 

Wir zeigen, welche Tipps und Tricks Sie beim Küchenkauf beherzigen sollten, damit Sie sinnvoll sparen und mit Ihrer Investition lange Jahre lang zufrieden sind.

Abfluss reinigen

abfluss frei wasser strudelSo soll es laufen: Ein quirliger Strudel saugt das Wasser hinab

Wie Abfluss reinigen? Ganz einfach mit diesen 6 bewährten Methoden

Manchmal kündigt sich ein verstopfter Abfluss lange vorher an. Das Wasser läuft zunächst immer langsamer ab, dann läuft weniger ab, als der Hahn in das Becken strahlt und dann – wenn man immer noch nicht zur Tat geschritten ist – läuft gar nichts mehr. Doch wie verhindere ich die lästige Abflussverstopfung? Wie kann ich am besten den Abfluss reinigen? Wir zeigen in diesem Artikel 6 bewährte Vorgehensweisen, wie man ganz einfach mit haushaltsüblichen Mitteln den Abfluss reinigen kann. Als Bonus geben wir (nicht ganz so bekannte) Tipps, wie sich Verstopfungen in Zukunft vermeiden lassen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant