Hitze und Rasen

Hitze & Rasen: sprengen, mähen & Rasenpflege ► Bewährte Tipps

Es gibt kaum etwas Schöneres, als einen saftig grünen Rasen im Sommer. Viele Hausbesitzer und Hobbygärtner versuchen daher, dieses Ziel jedes Jahr aufs Neue zu erreichen. Damit auch Du Dich bei Hitze übe einen gesunden und grünen Rasen freuen kannst, musst Du gar nicht so viel beachten, wie vielleicht vermutet. Unser Artikel gibt bewährte Tipps, wie sich Hitze & Rasen vertragen.

Wie sehr leidet dein Rasen bei Hitze?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 1

Rasen mähen bei Hitze

Damit Dein Rasen die nächste Hitzewelle gut übersteht, solltest Du Dir schon jetzt durchlesen, auf was Du alles achten musst, damit es Deinem Rasen auch an heißen Tagen gut geht. Ein Wassermangel ist oft mit einem Nährstoffmangel verbunden. Den solltest Du nach Möglichkeit verhindern, wenn Du keine braunen oder gelben Bereiche im Rasen wünschst.

Hitzewellen werden meistens angesagt....

Achte im besten Fall immer auf die Wettervorhersage.

Bei anhaltender Trockenheit darf der Rasen nicht mehr gemäht werden.

Rasenhöhe Hitze

Du solltest daher vorbereitet sein und Deinen Rasen stets regelmäßig mähen, aber nie zu kurz. Die richtige Rasenlänge bei Hitze ist entscheidend. Lange Grashalme verdunsten zwar mehr Wasser als kurze Grashalme, dennoch trocknet die Sonne die Erde zwischen den Grashalmen intensiver aus, wenn diese zu kurz geschnitten sind. Vor allem dann, wenn es annähernd 30 Grad Celsius oder mehr heiß wird, weil der Rasen dann nicht mehr wächst.

Hinzu kommt, dass bei einer Rasenfläche, die im Sommer zu kurz geschnitten ist, das Unkraut freie Bahn hat. Hornklee und andere Kräuter wachsen auch an den heißen Tagen, an denen der Rasen eine Wachstumspause einlegt.

Wie hoch bzw. kurz sollte der Rasen bei Hitze gemäht werden? Schneide daher den Rasen

nicht kürzer als 5 cm,

wenn er die nächsten heißen Tage gut überstehen soll. Ideal sind 6-8 cm Rasenlänge, um den Boden zu schützen.

Wie kurz schneidest du (ungefähr) im Sommer deinen Rasen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 2

Rasenpflege bei Hitze

Rasen düngen bei Hitze?

Im Frühjahr kannst Du Deinen Rasen düngen, nicht aber bei Hitze und starkem Sonnenschein. Stattdessen gilt:

  • Langzeitdünger letztmals im Juni aufbringen, dann erst wieder nach den Hitzewellen.
  • Optimaler Zeitpunkt für den Ausstreu ist ein bewölkter Morgen an einem Tag, an dem es noch regnen soll.
  • Alternativ zum Regen den Rasen anschließend ausreichend gießen, damit der Dünger in den Boden gespült wird.
  • Man achte auch auf die Empfehlungen auf der Düngerverpackung.

Rasendünger bei Hitze? Der Rasen würde sogar schneller verbrennen, wenn Du ihn vor einer Hitzeperiode düngen würdest.

Rasenschnitt bei Hitze nutzen

Doch wie geht Rasenpflege im Sommer? Mache es anders und spare Dir sogar noch Arbeit ein, damit Dein Rasen auch im Sommer regelmäßig mit Nährstoffen versorgt wird. Nutze beim regelmäßigen Rasenmähen keinen Fangkorb, sondern lasse den feinen Grasschnitt einfach auf der Rasenfläche liegen.

Wichtig ist, dass Du den Rasen für diese Art der Düngung möglichst häufig mähst. Je häufiger der Rasen gemäht wird, desto feiner ist der Grasschnitt, der dann als natürlicher Dünger Deinen Rasen mit den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Hinzu kommt, dass die Schicht aus Grasschnitt verhindert, dass die obere Erdschicht schnell austrocknet.

Dieses feine Mähen mit Liegenlassen ist die beste Rasenpflege bei Hitze, die du deinem Rasen zukommen lassen kannst.

Punkt 3

hund schlauch rasen wasser

Hitze, Rasen und sprengen

Richtig und regelmäßig bewässern: Der Sommer ist die Zeit der Rasensprenger, damit immer ausreichend viel Feuchtigkeit im Boden ist.

Wie viel sprengen?

Hierbei ist Fingerspitzengefühl gefragt. Es darf weder zu wenig, noch zu viel Wasser sein. Wenn du häufig ein wenig Wasser sprengst, wird der Rasen vor allem in die Breite wurzeln. Wenn du aber seltener und dafür ausführlicher wässerst, gelangt das Sprengwasser auch in die Tiefe, wo es vor Austrocknung durch die Sonne geschützter ist. Zudem wird der Rasen dazu animiert, tiefere Wurzeln zu bilden. Beides zusammen unterstützt das Gedeihen des Rasens im Sommer.

Wir können hier keine genaue Zeit angeben, wie lange Du den Rasen bei Hitze sprengen sollst. Denn dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. vom Wasserdruck deiner Wasserleitung. Aber als Faustformel kann man sagen, dass frühestens

nach einer halben Stunde

der Regner umgestellt werden sollte. Als ideal gelten 30 bis 45 Minuten. Bei einer Sprendauer von 45 Minuten kann es gut sein, dass man den Rasen nur 1-2 mal pro Woche sprengen muss.

  • Hanglagen brauchen mehr Wasser.
  • Bereiche mit Mittagssonne brauchen mehr Wasser.
  • Bereiche im Schatten oder kurzem Sonneneinfall bedürfen weniger Wasser.

Wie lange wässerst du?

Jeweils pro Bereich. Sprich: Nach welcher Zeit stellst du den Sprenger um?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Wie oft den Rasen bei Hitze wässern bzw. sprengen?

Die Bewässerung muss in der Regel nicht jeden Tag erfolgen. Vor allem nicht dann, wenn seltener aber dafür länger gesprengt wird. Auch an wärmeren Tagen reicht dann das Wässern an jedem dritten Tag aus. Nur bei großer Hitze sollte jeden Tag gewässert werden.

Wie oft sprengst du den Rasen bei Hitze?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Wann den Rasen bei Hitze wässern bzw. sprengen?

Am besten bewässerst Du am frühen Morgen Deinen Rasen, damit das Wasser tief in das Erdreich eindringen kann und nicht gleich wieder von Sonne und Wind verdunstet wird. An besonders heißen Tagen ist der Abend empfehlenswerter, damit sich der Rasen über Nacht erholen kann.

Wässer deinen Rasen nie bei direkter Sonneneinstrahlung! Die Wassertropfen wirken ansonsten auf den Halmen wie eine Linse für das Sonnenlicht – der Rasen leidet.

Richtig wässern kurz gefasst

  • Am besten am frühen Morgen sprengen.
  • An sehr heißen Tagen Abends wässern.
  • Lieber länger und seltener als kürzer und häufiger wässern (30 bis 45 Minuten),
  • In der Regel nur 1-2 mal pro Woche wässern.

Um eine sichere und regelmäßige Bewässerung gewährleisten zu können, kannst Du alternativ ein automatisches Bewässerungssystem einbauen, damit der Rasen auch dann noch regelmäßig und angepasst bewässert werden kannst, wenn Du bei der Arbeit oder im Urlaub bist. Mithilfe von Sensoren wird die aktuelle Bodenfeuchtigkeit gemessen, sodass der Rasen nur dann bewässert wird, wenn es notwendig ist.

Punkt 4

Kurzes Video zu Hitze und Rasen

Die wichtigsten Tipps werden im folgenden Video noch zusammengefasst erläutert. 

Länge: 3 Minuten

Wenn der Rasen durch Hitze verbrannt (braun) ist, was kann ich tun?

Es gibt die unterschiedlichen Gründe, warum ein Rasen in den heißen Sommermonaten braun wird. Es ist nicht nur die Trockenheit, die oft über Wochen hinweg anhält, es ist auch die Tatsache, dass der Rasen, wenn erst einmal 30 Grad Celsius auf dem Thermometer abgelesen werden, nicht mehr weiter wächst.

Spielende Kinder oder andere Belastungen können den Rasen noch zusätzlich schädigen. Entweder beugst Du den Rasenschädigungen vor, oder musst anschließend handeln.

Erst einmal wässern ...

Rasen durch Hitze verbrannt – was tun? Wie Du reagieren musst, hängt davon ab, wie sehr der Rasen geschädigt ist. Es kann sein, dass sich der Rasen, wenn die Trockenperiode nicht zu lang war, sich von alleine wieder erholt, wenn Du ihn mit ausreichend viel Wasser versorgst.

Nachsaat an "kritischen Stellen"

Sollte das nicht überzeugend funktionieren, kannst Du eine Rasensaat kaufen, die in trockenen Bereichen besonders gut wächst. Von Anfang September an kannst Du auf den geschädigten Rasenbereichen Rasensamen verteilen. Zuvor musst Du den betroffenen Bereiche mit Deinem Rasenmäher so kurz, wie möglich abmähen. Alle abgestorbenen Rasenteile kannst Du mit dem Vertikutierer aus dem Boden entfernen, damit die Aussaat ungehindert und möglichst einheitlich wachsen kann. Achte vor und nach der Aussaat der Samen darauf, dass die Rasenfläche ausreichend feucht ist, damit die Samen keimen. Das wird aber nicht sonderlich schwierig sein, weil es in den Monaten September und Oktober viel häufiger regnet, als im Sommer.

Feuerschale-Hitzeschutz für den Rasen

Ein anderes Problem ist verbrannter Rasen unter der Feuerschale. Diesem kann mit einem speziellen Hitzeschutz begegnet werden.



Worauf bei der Aussaat von Rasensamen, zu achten ist

Damit der neue Rasen dicht und gleichmäßig wachsen kann, musst Du Dir bei der Aussaat Mühe geben.

  • Es ist wichtig, dass Du die Samen wie ein Gitter, Kreuz und Quer auf der Erde ausbringst. Rechne etwa mit 20 g Samen pro Quadratmeter.
  • Du kannst den Rasensamen mit der Hand aussäen oder einen Streuwagen verwenden.
  • Für welche Art der Aussaat Du Dich entscheidest, hängt ein wenig davon ab, wie groß die Grasnarbe ist, die durch die Neuaussaat geschlossen werden soll.
  • Nach dem Aussäen müssen die Samen vorsichtig in die Erde der Rasennarbe hineingearbeitet werden. Für diese wichtige Tätigkeit kannst Du sowohl einen Vertikutierer, wie auch eine Harke verwenden.

Das Keimen der jungen Grashalme erfolgt ziemlich schnell. Bereits nach vier bis sieben Tagen kannst Du erkennen, ob Du gleichmäßig den Rasensamen ausgebracht hast, weil die Gräser keimen. Sei nicht beunruhigt, wenn die Rasenfläche noch nicht ganz gleichmäßig erscheint. Es kann bis zu vier Wochen dauern, bis auch die letzten Grassamen aufgekeimt sind. Die Halme, die als Erstes keimten, sind zu dem Zeitpunkt schon recht hoch.

Der erste Rasenschnitt steht an. Achte darauf, dass Du den frisch gesäten Rasen nicht zu kurz abmähst. Stelle die Schnitthöhe Deines Rasenmähers so ein, dass die Grashalme keinesfalls kürzer als 5 - 6 Zentimeter geschnitten werden. Im nächsten Jahr werden die braunen Flecken im Rasen verschwunden sein, weil sich der frisch gesäte Rasen perfekt in den bereits vorhandenen Rasen eingepasst hat.

Mehr dazu:

Artikel: Richtig Rasen säen

Rasen säen

rasen saen spitze t5

Von Anfang an den Rasen richtig säen

Ein schöner Rasen ist die Zierde vieler Gärten. Gut gepflegt, sieht er nicht nur schön aus, sondern er kann auch für verschiedene Dinge genutzt werden. Für manche bildet er die Trennung oder Verbindung zwischen Beeten, andere nutzen ihnen als Liegewiese oder natürliche Möglichkeit, darauf Tische, Bänke und Stühle zu stellen. Und der richtige Rasen wird selbstverständlich gerne auch für viele Sport-, Spiel- und Freizeitaktivitäten genutzt. 

Damit der Rasen seinem Zweck nachkommen kann und von Anfang an gut gedeiht, muss er richtig ausgesät werden. Auf die folgenden Punkte kommt es dabei an.

Punkt 5

Hitzeresistenter Rasen – gibt es so etwas?

Es gibt für die unterschiedlichsten Nutzungsbereiche und Witterungen passende Rasensamen. Es gibt daher auch tief wurzelnde Gräser, die besonders hitzeresistent sind und bei Trockenheit nicht so schnell braun werden. Hitzeresistente Rasensorten verfügen nicht nur über die Fähigkeit, besonders tief wurzeln zu können, damit sie tieferliegendes Bodenwasser erreichen, sie verbrauchen auch weniger Wasser.

Dadurch, dass diese speziellen Grassorten schmalere Blätter haben, die sich zum Teil einziehen, verdunsten sie über die geringere Blattoberfläche weniger Wasser. Einige Rasenarten schützen sich noch zusätzlich vor der Verdunstung von Wasser, indem die Blätter mit einer Wachsschicht überzogen werden.

Es ist allerdings nicht einfach, den passenden hitzeresistenten Rasen zu finden. Im Gegensatz zu den meisten südlichen Ländern gibt es in Deutschland frostige Winter. Werden spezielle, hitzeresistente Rasensamen ausgesät, kann es durchaus passieren, dass der Rasen im Sommer keine braunen Stellen oder Flecken bekommt, dafür aber im Winter. Nur hitzebeständiger Rasen ist also nicht unbedingt für unsere Breitengrade geeignet!

In Deutschland wachsen daher am besten Rasensorten der mittleren Temperaturkategorie. Zwischen 15 und 25 Grad Celsius wachsen die Blätter des Rasens am besten. Wird es heißer, stoppt das Blattwachstum bei 30 Grad Celsius.

Welcher Rasensamen ist ideal für meinen Garten?

Um den passenden Rasensamen für den eigenen Garten wählen zu können, musst Du Dich ein wenig mit der örtlichen Bodenbeschaffenheit beschäftigen. Rasensorten, die tief wurzeln, um das Bodenwasser in tieferen Regionen aufnehmen zu können, sind nur dann sinnvoll, wenn auch tatsächlich in den tieferen Regionen Bodenwasser vorhanden ist. Informiere Dich daher vor einer geplanten Aussaat, was der ausgewählte Standort Deinem Rasen bieten kann und wie die Bodenbeschaffenheit ist.

Video: So analysierst du die Erde vom Rasen

Länge: 8 Minuten

Gehe mit deinen Boden-Erkenntnissen zu einem örtlichen Fachhändler, zum Beispiel dem Landhandel oder einem Baumarkt mit guter Beratung. Schildere dort Deinen Boden und lasse Dir eine Sorte empfehlen. So wirst Du am schnellsten die richtige Rasensorte für Hitze finden, die an dem gewünschten Standort gut gedeiht.

Punkt 6

Rund ums Thema Rasen

Rasen anlegen

rasen detail 564

Rasen anlegen – Ratgeber in 3 Schritten

Die für den Rasen vorgesehene Fläche im Garten sollte besonders gründlich vorbereitet werden. Unser Ratgeber erläutert die 3 Schritte zum perfekten Rasen.

Rasen mähen - Top-Tipps für den grünen Teppich

Rasen rundEin dichter, satt grüner und unkrautfreier grüner Teppich wächst nicht, indem man diesen sich selbst überlässt oder sich in Gottvertrauen wiegt.

Wichtigste Maßnahme für einen das Auge erfreuenden Grasbewuchs ist das regelmäßige Mähen.

Doch Vorsicht: Wenn man es falsch oder überambitioniert angeht, ist der mühsam aufgepäppelte Stängelwuchs schneller zur fleckigen Steppe mutiert, als man sich einen Vollbart wachsen kann.

Mit unseren Mähtipps sind Sie auf der grünen Seite.

Und noch:

Zu warm im Haus?

zu warm im haus tipps k

Zu warm im Haus? Die 13 besten Tipps gegen sommerlichen Hitzestau

Wer kennt das nicht: Gerade unter dem Dach oder auf der Südseite des Hauses kann es im Sommer sehr heiß werden. Da liegt der Gedanke nahe, etwas dagegen zu unternehmen. Wir haben für Sie die 13 besten Tipps und Möglichkeiten zusammengefasst, wie das eigene Heim nicht zum Backofen wird.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant