Versicherung nach Hauskauf

Versicherung nach Hauskauf: Die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer

Ihr eigenes Heim ist ihr ganzer Stolz und das Zentrum Ihres Lebens. Für viele ist das Eigenheim wirklich die größte Investition, die sie in ihrem Leben tätigen. Dabei geht es jedoch nicht unbedingt nur um Materielles, sondern hier werden auch wichtige Erinnerungen geschaffen. Große Schäden können Sie jedoch finanziell in den Ruin treiben und im schlimmsten Fall stehen Sie ohne ein Dach über dem Kopf da. Deshalb ist es wichtig, dass Sie gut auf Ihr Haus aufpassen und es pfleglich behandeln. Dazu gehört selbstverständlich, dass Sie es gegen alle möglichen Schäden gut absichern.

Wir haben an dieser Stelle die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer für Sie zusammengefasst ► Gebäudeversicherung ► Elementarschäden ► Hausrat ► Risikoleben ► Berufsunfähigkeit ►...

Punkt 1

1. Während des Hausbaus: Bauleistungs- und Bauherrenhaftpflichtversicherung

Wenn Sie eine bereits bestehende Immobilie kaufen oder besitzen, entfallen diese Versicherungen natürlich. Sollten Sie sich jedoch noch in der Bauphase befinden, können diese beiden Versicherungen sinnvoll für Sie sein. Die Bauleistungsversicherung zahlt nämlich dann, wenn es beim Bau durch Naturgewalten zu Komplikationen kommt.

Hat beispielsweise Regen oder ein Sturm den Rohbau des Hauses beschädigt, kommt die Versicherung für die entstehenden Kosten auf. Diese Versicherung ist übrigens auch bei Anbauten sinnvoll.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung kommt auf, wenn Dritte beim Bau verletzt werden, beispielsweise wenn ein Handwerker ein Werkzeug aus der Höhe fallen lässt und dadurch jemand verletzt wird. Allerdings würde hier auch eine private Haftpflichtversicherung aufkommen.

Punkt 2

2. Alles rund ums Haus: Die Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung deckt Schäden an fertig errichteten Häusern ab. Sie ist ein Muss für alle Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer. Sie deckt ebenfalls Schäden ab, die durch Naturgewalten entstehen. Dazu zählen beispielsweise Brand, Sturm oder Hagel.

Ohne diese Versicherung könnte im Ernstfall sogar die eigene finanzielle Existenz auf dem Spiel stehen.

Auch wenn Sie angebaut haben, sollten Sie das unbedingt Ihrer Versicherung melden, denn unter Umständen ist dadurch der Wert des Hauses gestiegen, was wiederum Auswirkungen auf die Versicherung hat.

Dann ist eine Elementarschadenversicherung sinnvoll

Leider deckt die Wohngebäudeversicherung nicht alle Arten von Schäden durch Naturgewalten ab. In manchen Fällen kann es sich deshalb lohnen eine zusätzliche Elementarschadenversicherung abzuschließen. Sie deckt Schäden ab, die durch Starkregen, Überschwemmungen oder Erdrutsche entstehen.

Ist beispielsweise der Keller nach einem heftigen Regenschauer vollgelaufen, zahlt diese Versicherung Firmen, wie etwa Klima Center, um die Wasserschadensanierung durchzuführen.

Ob eine solche Versicherung sinnvoll ist, gilt es im Einzelfall zu entscheiden, da sie nicht gerade günstig ist. Wenn Sie beispielsweise in einem Gebiet wohnen, in dem es häufiger zu Hochwasser kommt, wird sich das entsprechend in den monatlichen Beiträgen widerspiegeln.

Mehr zur Gebäudeversicherung:

Beitrag: Die Geäudeversicherung

Gebäudeversicherung – worauf achten?

haus nach hurrikan ht 564

Gebäudeversicherung – worauf achten? 21 Punkte, die wichtig und sinnvoll sind | Verhalten im Schadensfall

Ob Wohnung, Reihenhaus, Wohngebäude oder Gewerbeimmobilie: Für Immobilienbesitzer zählt die Wohngebäudeversicherung mit zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Zwar ist sie keine Pflichtversicherung, dennoch aber ein unverzichtbares Instrument zur Absicherung vor bestimmten Schadensereignissen und sollte von keinem Immobilienbesitzer außer Acht gelassen werden. Zudem ist eine Gebäudeversicherung oftmals eine Voraussetzung für den Erhalt eines Immobilienkredits. Was sollte man also beim Thema Gebäudeversicherung beachten?

Punkt 3

3. Die Einrichtung absichern mit der Hausratversicherung

Im Grunde ist jetzt das Haus an sich ausreichend abgesichert mit der Wohngebäudeversicherung und der optionalen Elementarschadenversicherung. Nun gilt es noch die Einrichtung innen abzusichern. Das geht mit der Hausratversicherung. Sie greift vor allem bei Einbrüchen, Feuer, Hagel und Wasserschäden, die durch Leitungswasser entstanden sind. Bei Überschwemmungen muss ebenfalls ein zusätzlicher Elementarschutz abgeschlossen werden.

Die Hausratversicherung ist zwar keine Pflicht für Hausbesitzer, allerdings ist sie so günstig, dass es schade wäre sie nicht abzuschließen. Falls es am Ende nämlich doch zu einem Schadenfall kommen sollte, ist der Verlust und die Trauer darüber groß.

Wenn Sie über die Jahre immer mehr Hab und Gut anschaffen, sollten Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Versicherungssumme überprüfen. Denn ist sie zu niedrig, kann es sein, dass die Versicherung am Ende nicht für alle Ihre Habseligkeiten aufkommt und das wäre ärgerlich. Mehr dazu:

Beitrag: Warum eine Hausratversicherung?

Warum eine Hausratversicherung?

Wasserschäden im Wohnzimmer

Warum eine Hausratversicherung? Was deckt eine Hausratversicherung alles ab?

In der Regel ersetzt eine Hausratversicherung alle Schäden im Haus bzw. in der Wohnung, die beispielsweise durch Hagel und Sturm, Leitungswasser, Raub, Vandalismus, Einbruchdiebstahl, Implosion, Explosion, Blitzschlag oder Brand verursacht worden sind. Es kann zusätzlich eine Glasversicherung dabei sein, die vor Glasschäden an Fenstern oder Mobiliar schützt. Ebenso kann auch eine Mitversicherung für den Fall von Fahrraddiebstahl oder Überspannungsschäden sinnvoll sein. Und auch der Einschluss von elementaren Gefahren wie etwa Schneedruck, Erdrutsch oder Überschwemmung kann sich lohnen.

Wir erläutern, welche Gegenstände innerhalb (und außerhalb) einer Immobilie auf jeden Fall in der Hausratversicherung versichert sein sollten.

Punkt 4

4. Grundbesitzerhaftpflicht notwendig?

Diese Versicherung ist nicht für alle Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer notwendig. Meist brauchen Sie die Grundbesitzerhaftpflicht nur dann, wenn Sie Ihre Immobilie vermieten möchten. Wenn beispielsweise ein Dachziegel vom Haus fällt und eine weitere Person verletzt, kann es sein, dass Sie eine Mitschuld daran haben.

Hier greift die Grundbesitzerhaftpflicht. In diesem Zusammenhang kann auch eine Rechtsschutzversicherung für Vermieter sinnvoll sein.

Wenn Sie Ihre Immobilie nicht vermieten und selbst darin wohnen, reich für gewöhnlich eine ganz normale private Haftpflichtversicherung, um den gleichen Schaden abzudecken.

Punkt 5

5. Immobiliendarlehen immer bezahlen können: Risikolebensversicherung

Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer sollten nicht nur ihre Immobilie gut absichern, sondern auch sich selbst. Das gilt vor allem dann, wenn sie noch Kredite zurückbezahlen müssen. Hier kann eine Risikolebensversicherung helfen.

Für den unwahrscheinlichen Fall eines Todes würden die Hinterbliebenen für die restliche Kreditsumme aufkommen müssen. Mit dieser Versicherung lässt sich dieser finanzielle Schock abfedern. Vor allem bei Familien mit nur einem Haupteinkommen ist die Risikolebensversicherung sinnvoll.

Punkt 6

6. Berufsunfähigkeitsversicherungen schützt Hausbesitzer ebenfalls

Ähnlich sieht es mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Hausbesitzer aus. Falls Sie Ihren Job aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können, zahlt diese Versicherung. Dieser Fall ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn statistisch gesehen werden rund 25 Prozent der Deutschen irgendwann einmal im Laufe ihrer Karriere berufsunfähig.

Dann kann die Berufsunfähigkeit einspringen und finanziell aushelfen, damit in dieser schwierigen Lebenssituation der Immobilienkredit weiterhin gezahlt werden kann. Allerdings sind die Beiträge verhältnismäßig hoch und im "Schadensfall" kommt es oft zu juristischen Streitereien mit der Versicherung.

Punkt 7

7.  Leserumfrage: Welche Versicherung schließt du ab?

Welche Versicherungen wirst du als Hausbesitzer abschließen bzw. hast du bereits abgeschlossen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 8

8. Fazit

Für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer kommen sogar eine ganze Reihe an Versicherungen in Frage, wenn sie Ihre Immobilie schützen möchten. Allerdings sollte nicht nur das Haus und dessen Inhalt ausreichend abgesichert werden, sondern auch Sie selbst.

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 9

9. Weiterlesen

Wasserschaden – was tun?

wasserschaden was nun tun 564

Wasserschaden – was nun tun? 6 dringend notwendige Maßnahmen | Mit Download!

Ein Wasserschaden gehört zu den schlimmsten Erlebnissen als Hausbesitzer. Man hat noch Glück, wenn man den Wasserschaden rasch bemerkt. Richtig schlimm wird es, wenn das Wasserleck tagelang (z. B. während des Urlaubes) das Wasser in die Immobilie ergießen kann.

Wie auch immer: Beim Entdecken eines Wasserschadens ist schnelles Handeln gefragt. Wer im Notfall weiss, was zu tun ist, hält den Schaden in Grenzen. 

Wir zeigen, was bei einem Wasserschaden sofort und dann in den Tagen danach zu tun ist.

Heimwerker Versicherung

Heimwerker auf dem Dach Gefahr

Heimwerker Versicherung: welche sind sinnvoll?

Selbst ist der Mann oder die Frau: Die Deutschen legen in den eigenen vier Wänden gern Hand an, was Verschönerungen und Reparaturen betrifft. Allerdings kann das gefährlich werden. Rund 2,8 Millionen Bundesbürger verunglücken pro Jahr im eigenen Zuhause, und mit 8000 Todesfällen liegt die Quote doppelt so hoch wie im Straßenverkehr. Dass die Zahlen so hoch liegen, führen einige Experten auf den Gewohnheitsfaktor zurück. Weil einem die Wohnung so vertraut ist, sinkt ihrer Ansicht nach das Risikobewusstsein.

Was auch immer die Ursache der Heimwerker-Unfälle ist – für einige Risiken gibt es Versicherungen. Wir sagen, welche davon sinnvoll sind.

Tresor - Sicherheitsstufen mit Schutzeinstufung und Versicherbarkeit

tresore 700

Wer besonders teure Wertgüter oder Waffen versichern will, wenn der diese zuhause aufbewahrt, muss unter gewissen Umständen eine Aufbewahrung dieser Wert- und Gefahrengüter in einem Tresor vornehmen. Doch es kann nicht jedes Möbelstück mit Schloss versehen und zum Panzerschrank erklärt werden. Tresore werden nach Sicherheitsstufen eingeteilt. Die folgenden Prüf-Einteilungen werden am häufigsten verwendet.

Bild: unsplash.com © Ibrahim Rifath

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant