herbst marmelade korb aepfel

Herbst und Winter haben eigene Farben, welche die Jahreszeiten prägen und besonders schön machen.

Terrasse im Winter dekorieren – ganzjährig eine schöne Terrasse

Terrassen können im Winter ein trauriger Anblick sein. Wer im Herbst und Winter gerne auf eine schöne Terrasse blicken möchte, sorgt bereits jetzt dafür. Mit einigen Tricks wird die Terrasse zu einem bunten Lichtblick in der grauen und nass-kalten Jahreszeit.

 
 

Punkt 1

Welche Pflanzen bleiben auf der Terrasse?

Gehen Sie zunächst bei Ihren Kübelpflanzen durch, welche von ihnen frosthart und welche eher frostempfindlich sind. Die frostempfindlichen Pflanzen sollten in der Garage oder in einem ungeheizten Kellerraum überwintern. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht zu viel Licht und Wärme bekommen. Ansonsten kann es sein, dass die Pflanzen ausschlagen und an Kraft verlieren.

Bei den Pflanzen, die auf der Terrasse bleiben, ist vor dem Winter Pflege nötig.

Je nach Art der Pflanze kann ein Rückschnitt sinnvoll sein. Diesen sollten Sie vor den ersten Nachtfrösten durchführen, so dass die Pflanze an den geschnittenen Stellen keine Frostschäden davonträgt.

Generell muss die Pflege im Herbst vorsichtig sein, denn die Pflanzen dürfen nicht geschwächt in den Winter gehen. Der Boden in Kübeln oder Beeten sollte mit Mulch oder ähnlichem Material abgedeckt werden. Organische Mulchmaterialien verändern allerdings die Zusammensetzung der Nährstoffe im Boden. Sie entziehen Stickstoff und setzen Kalium und Phosphat frei. Wer Mulche als Bodenschutz wählt, sollte deshalb zuvor für eine ausreichende Versorgung mit Stickstoffen sorgen.

"Ich würde Sie dringender einladen, wenn ich mir nicht allzusehr bewußt wäre, daß wir in dem Herbst und Winter des Lebens starrer und schroffer werden als billig ist: die Wirkung dieser Eigenschaften wird durch guten Willen, am besten aber durch Entfernung gemildert."

Johann Wolfgang von Goethe

Punkt 2

schnee schirme bast truebWer seinen eigenen Sonnenschirm pflegt und ihn gemeinsam mit den anderen Terrassenmöbel geschützt unterstellt, kann ihn viele Jahre nutzen.

Was geschieht mit den Terrassenmöbeln?

Wer in den dunklen Monaten auf abgedeckte Möbel schaut und flatternde graue Abdeckungen sieht, kann nur nostalgisch an den Sommer denken. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Möbel für diese Periode entweder in ein Gartenhaus oder in den Keller zu stellen. Tatsächlich ist diese Aufbewahrung für die Möbel schonender als die Aufbewahrung draußen.

Bevor Sie die Möbel lagern, reinigen Sie alle Möbelstücke gründlich. Wischen Sie sie mit einem feuchten Tuch ab und tragen Sie gegebenenfalls noch etwas Pflege auf. Vergessen Sie dabei nicht Ihren Sonnenschirm. Denn bei einem Sonnenschirm unterstützt eine gründliche Reinigung des Sonnenschirms die Langlebigkeit. Außerdem ist es ein gutes Gefühl im nächsten Frühjahr die sauberen Möbel und den Sonnenschirm direkt aufstellen zu können und nicht erst lästige Flecken aus dem Vorjahr zu beseitigen.

Tipp: Lassen Sie sich eine geschütztere Sitzgelegenheit in Nähe des Hauses stehen. Vielleicht haben Sie eine kleine Bank oder gar einen Strandkorb? Mit der passenden Pflege überwintern diese gut draußen. Wer noch dazu einen kleinen Heizpilz aufstellt, macht es sich an trockenen Tagen dort mit einem Heißgetränk gemütlich.

Mehr zum Einlagern der Möbel und zur winterfesten Terrasse im folgenden Artikel:

Terrasse winterfest

schnee stuhl holz zaun

Bevor der Winter kommt, wird es Zeit, die Terrasse für die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Terrasse winterfest machen: 6 Tipps gegen Frost, Regen und Schnee

Wenn die ersten weißen Schneeflocken fallen, ist es zu spät, die Terrasse winterfest zu machen. In der Regel geschieht das Ende September oder spätestens Anfang Oktober. Dazu gehören nicht nur die Einlagerung von Pflanzen und das Hereinräumen des Mobiliars, sondern auch das Reinigen der Markise und die letzte Pflege der Terrassenböden vor dem Kälteeinbruch.

Was auf keinen Fall fehlen darf, wenn die Terrasse winterfest gemacht wird, darüber klärt dieser Beitrag auf.

Punkt 3

Die Terrasse mit Leben füllen

Nun haben Sie eine relativ leere Terrasse. Wer bisher auf Kübelpflanzen verzichtet hat, sollte eine schöne Auswahl an Herbstpflanzen zusammenstellen. Bei der vorhandenen reichen Auswahl an ganz unterschiedlichen Herbstpflanzen ist für jede Terrasse etwas passenden dabei. Die Pflanzen lassen sich auch wunderbar in den angrenzenden Beeten verteilen oder im Garten verstreut einsetzen. Sie erhalten damit nicht nur im Sommer einen blühenden und duftenden Garten, sondern auch im Herbst und Winter schöne Blickpunkte.

Das folgende Video schildert in Gedichtform die Pflanzung wahren Winterzaubers auf der Terrasse:

Die im Video gezeigten immergrünen Winter-Stauden sind:

  • Bronzegras,
  • Efeu 'Obovata',
  • Heuchera 'Royal Ruby',
  • Silberblatt 'Winter Whispers', 
  • Stacheldrahtpflanze.

Tipp: Vergessen Sie über der Terrasse nicht die angrenzenden Rasenflächen. Auch der Rasen freut sich im Herbst über etwas Extrapflege, damit er im nächsten Jahr besonders kräftig weiterwächst. Sinnvoll ist hierbei zum Beispiel etwas ausgestreute Komposterde, ganz feiner Stallmist oder auch Düngetorf.

Punkt 4

Bewusst Licht einsetzen

Windlichter vor der Haustür sowie eine gedämpfte Beleuchtung im Garten haben sich im Winter in vielen Nachbarschaften bereits durchgesetzt. Aber wie ist es auf Ihrer Terrasse um die Beleuchtung bestellt?

Verteilen Sie großzügig Lichtquellen, um sich beim Blick aus dem Fenster an ihnen zu erfreuen. Nutzen Sie einzelne Solarlichter oder legen Sie Steine mit Solarlichtern aus. Ansammlungen von passenden Windlichtern bilden einen stimmungsvollen Blickfang. Vielleicht wächst in Sichtnähe auch ein kleiner Strauch, den Sie mit einer Lichterkette ausleuchten können? Das Angebot an winterfesten Beleuchtungen ist groß und ihr Einsatz verändert die Terrasse in der dunklen Jahreszeit in positiver Hinsicht.

Angebote dazu:

Punkt 5

Passende Dekoration verteilen

Wer insgesamt gerne dekoriert, kann eine Terrasse attraktiv aufwerten. Im Herbst kann das zum Beispiel ein ausgehöhlter Kürbis sein oder eine Schale kleiner Kürbisse. Niedliche Figuren oder auch Stecker für das Beet setzen gekonnte Akzente und können ebenfalls passend zur Jahreszeit ausgewählt werden. Vielleicht haben Sie noch einen ungenutzten Schlitten im Keller? Warum diesen nicht etwas aufpolieren und nach draußen stellen? Je nach Geschmack können Sie diesen zusätzlich dekorieren oder ihn als Podest für eine Laterne nutzen.

Viele bezaubernde Ideen zur Winterterassendeko in diesen beiden Videos:

Angebote dazu:

Punkt 6

vogel futter kamm holzVögel begeistern nicht nur Kinder im Herbst und Winter mit ihrer Lebendigkeit.

Vogelhäuschen oder andere Futterstelle aufstellen

Wer sich ein Vogelhäuschen auf die Terrasse stellt, wird im Herbst und Winter seine Freude mit den Vögeln haben. Gerade für Kinder ist es schön, wenn sie die Vögel durch die Fenster betrachten können. Allerdings ist ein bisschen Geduld gefragt, es dauert einige Zeit, bis eine neue Futterstelle Zulauf erhält. Also nicht aufgeben, wenn es im ersten Winter noch kein wildes Fliegen rund um das Vogelhäuschen gibt. Das wird sich schon bald ändern.

Tipp: Ein Vogelhäuschen lässt sich unkompliziert selber bauen. Zudem gibt es kinderfreundliche Bausätze zum Bauen und Bemalen. Oder man kauft sich eines:

Punkt 7

Neue Ideen schöpfen

Ein Garten ist niemals fertig. Nutzen Sie die Herbst- und Winterpause und schauen Sie sich Ihren Garten an. Die Anlage eines Gartens wird im Winter besonders deutlich und Sie können sehen, was Ihnen gefällt und was Ihnen vielleicht nicht mehr so gut gefällt. Denn der eigene Bedarf kann sich mit den Jahren ändern. Herbst und Winter sind eine gute Zeit, um Veränderungen im Garten zu planen. Wer erst im Frühjahr an Veränderungen denkt, hat oft zu wenig Zeit für die Umsetzung – und die neuen Ideen werden nicht in die Tat umgesetzt.

Punkt 8

Fazit: Die Terrasse einfach ganzjährig nutzen

Die Terrasse wird mit etwas Aufmerksamkeit und Deko-Artikeln im Herbst und Winter zu einem schönen Ort. Auch wenn Sie in dieser Zeit kaum draußen sitzen, nutzen Sie Ihre Terrasse als positiven Blickpunkt. So sorgen Lichter und winterharte Pflanzen auf Ihre Terrasse an grauen und stürmischen Tagen dennoch für Freude.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant