bohrer solo 564

Bohren am Sonntag – wann ist es erlaubt?

Am Wochenende wird gewerkelt! Doch manchmal schafft man das Bohren am Samstag nicht zum letzten Loch - da kann man doch noch mal kurz am Sonntag ran. Oder? Was sagt der Gesetzgeber zum Bohren am Sonntag im Eigenheim? Als Mieter? Wir klären auf.

Allgemeine Ruhezeiten

Der Sonntag - genau wie alle Feiertag – gilt vor dem Gesetz als Ruhetag. „Lärm“, der andere stört, ist dabei laut vielen Hausordnungen oder Ruheregelungen in den Bundesländern oder der jeweiligen Gemeinden zu unterlassen. Bohren gilt als solch ein Lärm, der andere stört. Aber ein dezidiertes Gesetz mit dem Inhalt „Sonntag bohren ist verboten!“ gibt es nicht.

Dennoch gilt prinzipiell:

Bohren ist generell am Sonntag nicht anzuraten, wenn jemand dadurch gestört wird.

Zu welchen Uhrzeiten darf ich bohren?

Die „Ruhezeiten“ sind wie gesagt unterschiedlich geregelt. Darum sollte man sich immer stets vor Ort informieren, wenn man in „kritische Zeitbereiche“ hineinarbeiten (lärmen) möchte.

Die üblichen Ruhezeiten sind wie folgt:

  • Mittags sollte von 13 bis 15 Uhr Lärm vermieden werden
  • Nachts auf jeden Fall von 22 bis 7 Uhr
  • Sonn- und Feiertags ist ganztägig Lärm zu unterlassen.

Mieter: Hausordnung beachten

Mietende finden Orientierung in der Hausordnung ihrer Wohnstatt. Oftmals findet sich hier der Sonntag als Tag, an dem Ruhe zu halten ist. Ruhe überschreitet alles, was jenseits von Zimmerlautstärke tönt. Bohren ist damit zu unterlassen.

Aber ich könnte doch ...

Das Bohren sonntags ist kein Problem, wenn Sie dadurch Ihre Nachbarn nicht belästigen. Das ist zum einen der Fall, wenn:

  • Bohren am Sonntag im Eigenheim? Ja, wenn Sie weit genug vom nächsten Anwohner wegwohnen!
  • Oder dieser nicht zuhause ist oder
  • Sie von allen Anwohnern (im Mietshaus oder den Nachbarhäusern) das Einverständnis eingeholt haben.

Manche Handwerkertätigkeiten müssen vielleicht gerade an diesem Sonntag durchgeführt werden. Dann sollten Sie vor allem im Mietshaus das Gespräch mit den Nachbarn oben, unten, rechts und links suchen.

Tipp

Manchmal öffnete eine Packung Merci, ein Fläschchen Wein oder ein Blumenstrauß als Dankeschön das Tor zum sonntäglichen Bohrvergnügen.

Warum darf man Sonntags nicht überall bohren?

„Am siebenten Tage sollst du ruhn“ heißt es schon in der Bibel. Doch ein Gebot oder Gesetz dazu gibt es wie gesagt nicht. Auch die Landesimmisionsschutzgesetze und die Bundesimmsionsschutzverordnung verbieten es nicht generell. Ausnahme Berlin, dort wird Paragraph vier der Landesimmisionsschutzverordnung relativ deutlich: „An Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ist es verboten, Lärm zu verursachen, durch den jemand in seiner Ruhe erheblich gestört wird.“ Und Bohren gilt als Lärm verursachend.

Ansonsten ...

Wenn die Nachbarn kein Verständnis zeigen und ablehnend auf die sonntägliche Bohranfrage reagieren, sollte man sich nicht einfach darüber hinwegsetzen und „schnell mal“ die Regalbretter an der Wand mit Dübel und Schraube befestigen. Denn das kann zu einer Abmahnung von Seiten des Vermieters führen. Zwar droht dann noch nicht gleich die Kündigung, aber man ist angezählt.

Im schlimmsten Fall könnte der belästigte Nachbar eine Anzeige wegen Ruhestörung vornehmen oder die Unterlassung gemäß $ 862 BGB verlangen.

Und im allerschlimmsten Fall mindert ein verärgerter Mieter im Haus aufgrund der Bohr-Störung die Miete, was beim Vermieter zu einem Vermögensschaden führt, der dann wiederum durch Sie als Bohrenden ersetzt werden müsste. Dies könnte ein Mieter durchaus tun, denn gemäß § 535 Abs. 1 S. 2 BGB, muss ein Vermieter gewährleisten, dass die Mietsache während der Mietzeit in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand nutzbar ist. Dazu gehört es auch, lärmende Nachbarn zur Ruhe zu veranlassen.

Zusammenfassung

Egal ob Wohnung oder Eigenheim: Man sollte das Bohren generell am Sonntag vermeiden, auch wenn es gesetzlich nicht dezidiert verboten ist. Denn oftmals empfinden Nachbarn es als Lärmbelästigung, vor allem in den frühen Morgenstunden oder zur Mittagszeit. Wenn sich das Bohren am Sonntag nicht vermeiden lässt, sollte man das Einverständnis von allen Seiten einholen, ein kleines Dankeschön dalassen und das Bohren möglichst kurz halten.

Bessere Alternative

Weiterlesen

Dinge befestigen, ohne zu bohren – bewährte und neue Systeme

Viele Heimwerker müssen in die unterschiedlichsten Untergründe bohren, damit man die Gegenstände aufhängen kann, die man heutzutage so in den eigenen vier Wänden benutzen möchte. Aber es geht auch anders: Befestigen ohne Bohren ist heutzutage kein Hexenwerk mehr.

Aufgrund dessen schauen wir uns zu diesem Thema genauer an, welche Utensilien es gibt, damit das Heimwerken in dieser Hinsicht erleichtert werden kann.

Hier weiterlesen

Bohrerarten - Welcher Bohrer für welches Material? 

Egal ob Holz, Metall oder Stein: Bohrer sind ein essenzielles Mittel zur Werkstoffbearbeitung. Doch welche Bohrertypen gibt es überhaupt? Welchen Bohrer verwendet man für welchen Werkstoff? Und wie erkenne ich die verschiedenen Bohrer? Selbst die winzigsten Unterschiede beim Bohrer können nämlich für erhebliche Unterschiede im Ergebnis sorgen.

In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Bohrerarten, ihre typischen Anwendungsgebiete und die jeweiligen Vorteile & Nachteile vor. Außerdem zeigen wir dir, wie die unterschiedlichen Bohrertypen aussehen, damit du den richtigen Bohrer für dein Vorhaben findest. 

Hier weiterlesen

bit 564In Zeiten immer leistungsstärkerer Akkuschrauber ist ein qualitativ hochwertiger und vollständiger Bit-Satz für den Heimwerker fast so etwas wie der Zauberstab für Harry Potter. In diesen Artikel werden die wichtigsten Schraubprofile und die entsprechenden Bitarten vorgestellt. 

Hier weiterlesen

bohrer tiefenscharf 564

Besser Bohren: Anleitung für Anfänger (und Fortgeschrittene)

Jeder Heimwerker weiß noch, wie er das Bohren am Anfang als komplexes Geheimwissen empfand. Welcher Bohrer, für welche Wand, in welcher Stärke, mit welchem Dübel, wie kombinieren? Wie tief bohren? Wird das Loch auch nicht zu groß? Wie kann ich gerade bohren? Das Loch anschließend auspusten oder besser nicht? Fragen über Fragen, auf die wir in unserer Bohren-Anleitung Antwort geben. Einmal lesen – immer richtig bohren!

Hier weiterlesen

Dübel in der Wand lassen oder rausholen

Frank12 fragt:

Wir streichen die Wände neu und wollen danach auch neue Löcher bohren. Darum gibse ich die alten Löcher alle zu und presse dabei den Gips richtig rein. Damit ich später nicht in Luft bohre, wenn an dieser Stelle ein neues Loch benötigt wird.

Ich frage mich nur immer: Soll ich den Dübel in dem alten Loch besser drin lassen oder doch lieber rausholen?

Die Antworten lauten wie folgt:

Hier weiterlesen

mieter sein 250

➔ Zu allen Beiträgen: Mieter sein

Mehr zum Thema "Mieter sein"

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.