Hausputz nach der Renovierung – Funktionen und Vorteile eines Wasserstaubsaugers

Eine moderne Küche, ein neues Bad mit Regendusche und neue Böden sind auch nötig: Wer ein älteres Wohnobjekt erwirbt, freut sich über einen einzigartigen Charme, den das Haus versprüht. Im Vergleich zu einem Neubau hallt schließlich noch das Lachen der ehemaligen Bewohner durch die Räume. Die Planung und Umsetzung der Renovierungsarbeiten erfordern Zeit, Geduld und handwerkliches Know-how.

Sind alle Wünsche umgesetzt, beginnt die Arbeit jedoch erneut. Denn nun steht die Reinigung nach den Renovierungsarbeiten an. Die schlechte Nachricht: Dicke Staubschichten zieren die Flächen, lassen die Möbel trotz Abdeckungen muffig riechen und haften an Fenstern und Türen. Und nicht zuletzt tanzen Staubpartikel durch die Luft und erschweren den Bewohnern die Atmung.

Ein gründlicher Hausputz muss her. Die gute Nachricht: Ein innovativer Wasserstaubsauger entfernt Staub und Schmutz im Handumdrehen. Doch was ist das und wie funktioniert das Gerät? Und welche Funktionen des Wasserstaubsaugers bieten Vorteile? Dieser Artikel liefert Antworten! 

Wasserstaubsauger

Inhalt: Wasserstaubsauger – was beachten?

1. Was versteht man unter einem Wasserstaubsauger?

Ein Wasserstaubsauger ist ein moderner Bodenstaubsauger. Das Gerät weist einen Wassertank auf, der 2,5-3 Liter fasst und mit Wasser aus der Leitung befüllt werden kann. Destilliertes Wasser ist somit nicht notwendig, was den Geldbeutel schont. Der Staubsauger verfügt zudem über einen innovativen Motor, der eine hohe Saugleistung gewährleistet.

Gleichzeitig arbeitet das Gerät energieeffizient. So benötigt der Bodenstaubsauger auf https://pro-Aqua.com/ während des herkömmlichen Saugvorgangs 320 Watt Strom. Bei Höchstleistungen werden 650 Watt eingesetzt.

Doch welche Vorteile lassen sich benennen?

  • Präzises Saugen: Der Wasserstaubsauger entfernt 99,998 Prozent des Staubs.
  • Filtertechnik: Staub wird gebunden und tritt nicht aus.
  • Energieeffizienz: Der Wasserstaubsauger verbraucht wenig Energie.
  • Nachhaltigkeit: Der Wasserstaubsauger produziert keinen Müll.
  • Funktionen: Wasserstaubsauger lassen sich vielfältig einsetzen. Mit dem passenden Zubehör lässt sich der gesamte Hausputz mit einem einzigen Gerät umsetzen.

Diese Vorteile werden mit einer - geräteabhängigen - mehr oder weniger aufwendigen Reinigung des Wasserstanks bzw. -filters erkauft. Das Staubsaugen dauert so etwas länger.

1.1. Video: Funktionsweise eines Wasserstaubsaugers vorgeführt

Länge: 21 Minuten

Youtube-Video

Mit Klick auf dem Button wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und die bei Youtube üblichen Daten erhoben und Cookies gesetzt.

1.2. Was ist ein Wasserstaubsauger mit Separator?

Auf dem Markt existieren verschiedene Modelle, die über einen Wassertank verfügen. Dabei unterscheidet man Wasserstaubsauger mit Trockenfilter und Wasserstaubsauger mit Separator.

Der Vorteil eines Geräts mit Separator: Durch das innovative Wasserfiltersystem werden keine Trockenfilter benötigt. Diese finden bei herkömmlichen Staubsaugern Verwendung, um zu verhindern, dass Staubpartikel mit der Ausblasluft austreten. Da diese regelmäßig ausgetauscht werden müssen, entsteht viel Müll. Dieser wiederum belastet die Umwelt. Zudem steigt der Energieverbrauch.

Bei dem leistungsstarken Wasserstaubsauger mit zweistufigem Separator wird der Schmutz über das Saugrohr direkt in das Wasser im Wassertank befördert. Mit Hilfe des Separators werden selbst feinste Partikel wie Allergene und Feinstaub mit hoher Geschwindigkeit (25.000 Umdrehungen pro Minute) in die Flüssigkeit gepresst. So binden sie sich an das Wasser und können nicht mehr austreten. Gemeinsam mit dem Schmutzwasser werden diese dann über die Toilette entsorgt.

Das Zentrum des Geräts, der Separator, dient somit dazu, die Luft umfassend zu reinigen. Der typische Staubsaugergeruch bleibt aus. Stattdessen gelangt frische, saubere Luft über das Ausblassystem zurück in die Räumlichkeiten.

1.3. Was ist der konkrete Nachteil von Wasserstaubsaugern ohne Separator?

Herkömmliche Wasserstaubsauger saugen Schmutzpartikel ein und befördern sie in das Wasser im Wassertank. Allerdings werden diese hier nicht gebunden. Stattdessen bilden sich Luftblasen, in denen sich feinste Partikel befinden. Diese steigen an die Oberfläche im Wassertank und zerplatzen. So verteilt sich der Schmutz im Inneren des Geräts. Die Folge: Ein Teil des Schmutzes tritt wieder aus dem Gerät aus.

Wer empfindlich auf Staub reagiert oder gar unter einer Hausstauballergie, einer Pollenallergie oder einer Tierhaarallergie leidet, bemerkt schon während des Saugens eine Verschlimmerung der Symptome. Fließschnupfen, Niesreiz, Husten, akute Atemnot und tränende Augen sind möglich.

Der Grund: Das Immunsystem von Allergikern reagiert empfindlich auf eigentlich harmlose Stoffe wie Hundehaare. Für sie hat es Priorität, die Wohnung oder das Haus zu jeder Zeit mit Hilfe eines Allergiker-Staubsaugers umfassend sauber zu halten und sowohl die Flächen als auch die Textilien und die Luft von Reizstoffen zu befreien.

Durch den Einsatz eines Geräts mit Wassertank und Separator verströmen die Räume keinen staubigen, muffigen Geruch, sondern duften herrlich frisch.

Punkt 1

2. Gründliche Reinigung des neuen Zuhauses: Funktionen des Wasserstaubsaugers

2.1. Staub auf den Flächen entfernen

Wenn die Handwerker das Haus verlassen, blicken die Bewohner mit Schrecken auf die verstaubten, dreckigen Räume. Bei Renovierungsarbeiten lässt sich dieser Umstand leider nicht vermeiden. Umso wichtiger ist es, die Innenräume anschließend umfassend zu säubern. Im ersten Schritt gilt es, die Fenster zu öffnen. Auf diese Weise kann ein Teil des Staubs vom Wind nach draußen getragen werden.

Im Anschluss können die Flächen, beispielsweise ein Hartboden, mit dem Wasserstaubsauger von Staub und Allergenen befreit werden. Dafür wird zunächst die Saugfunktion verwendet. Feuchter Schmutz kann mit der Nasssauger-Funktion beseitigt werden.

Ist der grobe Baustaub entfernt, folgt die gründliche Säuberung. Normalerweise gilt: Den Anfang bildet die trockene Staubentfernung. Daran schließt sich die feuchte Staubentfernung an. Mit einem Wasserstaubsauger gelingt das Saugen und Wischen in einem Durchgang.

2.2. Effektive Luftreinigung: Die Raumluft von Staub befreien

Während des Hausputzes werden Staubpartikel aufgewirbelt, die einen Niesreiz auslösen können. Mit einem Wasserstaubsauger wird die Raumluft zu fast 100 Prozent von Schmutzpartikeln befreit. Denn der Separator bindet die Schmutz- und Reizstoffe effektiv.

Die Luftreinigungsfunktion ermöglicht somit eine gründliche Reinigung, die ein herkömmlicher Staubsauger nicht gewährleisten kann. Dabei kann der Wasserstaubsauger sogar als Aromatisierer dienen, wenn er mit einem Duftstoff versehen wird.

2.3. Tiefenreinigung für Textilien

In Polstern, Teppichen, Matratzen und Vorhängen tummeln sich Hausstaubmilben, die Kot absondern. Die kleinen Mitbewohner sind nicht gefährlich, sofern keine Allergie vorliegt. Allerdings ist das Wissen um die kleinen Spinnentiere alles andere als appetitlich.

Ein Wasserstaubsauger kann als Tiefenreiniger eingesetzt werden und befreit Textilien so zuverlässig von Staub und Schmutz. So kann das Teppichreinigen beispielsweise dazu beitragen, dass das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden steigt. Werden Kopfkissen oder Decken nicht benötigt, können diese mit dem Gerät vakuumiert und sicher verstaut werden.

2.4. Fensterreinigung leicht gemacht 

Zugegeben: Fensterputzen gehört nicht gerade zu den Lieblingsaufgaben von Hauseigentümern. Nach einer Renovierung gestaltet sich die Säuberung darüber hinaus zeitintensiv und anstrengend, da sich dicke Staubschichten absetzen. Aber auch im Sommer können fliegende Pollen dazu führen, dass es den Fenstern an Glanz fehlt.  

Für die Fensterreinigung eignet sich die Fensterreinigungsfunktion des Staubsaugers mit Wassertank. Der Vorteil: Der gesamte Hausputz lässt sich mit einem einzigen Gerät realisieren, sofern das passende Zubehör gekauft wurde.

Punkt 1

3. Das Fazit – Staub auf Flächen, in Polstern und in der Luft effektiv beseitigen

Eine Renovierung ist kräftezehrend. Umso schöner ist es, wenn der grobe und feine Schmutz im Anschluss schnell, effektiv und umfänglich beseitigt werden kann. Dabei bietet ein Wasserstaubsauger mit Separator die Möglichkeit, Innenräume von trockenen und feuchten Rückständen zu befreien.

Die hohe Saugleistung sorgt dafür, dass Feinstaub und Allergene beseitigt werden. Der zweistufige Separator presst die Partikel in das Wasser im Wassertank. Das schmutzige Wasser wird anschließend über den Abfluss entsorgt.

Gleichzeitig wird die Raumluft von Reizstoffen befreit. Auch eine Tiefenreinigung der Textilien und eine gründliche Fensterreinigung sind möglich. Dabei gilt: Mit dem passenden Zubehör kann der gesamte Hausputz nach einer Renovierung und im Alltag mit einem einzigen Gerät erfolgen.

Diese Vorteile werden mit einer - je nach Gerät - mehr oder weniger aufwendigen Reinigung des Wasserfilters bzw. -tanks erkauft.

Punkt 1

4.  Ergänzungen und Fragen von Lesern

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 1

5. Weiterlesen

Die Markise sollte man bei schönem Wetter reinigenEine Markise ist eine feine Sache: Droht die Sonnenstrahlung in Belästigung auszuarten, drückt man aufs Knöpfchen oder kurbelt ein wenig und schon ist wieder der Genuss des Gartens möglich. Kein umständliches und schwerfälliges Hantieren mit einem Sonnenschirm, der dann doch nicht alles abdeckt. Aber die Markise braucht auch Pflege, spätestens nach einigen Jahren wird eine Reinigung fällig. Hier erfährst du, wie du dabei vorgehen solltest und was du gegen problematische Verschmutzungen unternehmen kannst.

Hier weiterlesen

Gartenmöbel wie neu: Tipps zu Holz-, Kunststoff- und Rattan-Möbeln

Stichwort Nachhaltigkeit: Im Zeitalter des Klimawandels und der Rohstoff-Verknappung ist es wichtig, die Lebensdauer von ganz alltäglichen Dingen nach Möglichkeit zu verlängern. Um unseren Nachkommen einen einigermaßen lebenswerten Planeten zu hinterlassen, geht es vor allem darum, sich Gedanken darüber zu machen, wie es möglich ist, beispielsweise seinen alten Gartenmöbeln wieder neuen Glanz zu verleihen, bevor sie entsorgt und stattdessen einfach neue gekauft werden. In den meisten Fällen funktioniert das mit den richtigen Tipps und Tricks wesentlich einfacher, als man es bei der ersten entsetzten Betrachtung der in die Jahre gekommenen Gartenmöbel vermuten würde.

Inhalt: Wie man die alten Gartenmöbel wie neu aussehen lässt ► Kunststoff-Gartenmöbel auffrischen ► Auflagen richtig reinigen ► Rattan auffrischen ► Holzmöbel richtig reinigen ► Holzmöbel ölen / lasieren / lackieren

Hier weiterlesen

1. Kaminglasreiniger – was beachten? Hausmittel zum selber machen

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.