Insektenschutz vor FensterDer Schutz vor den kriechenden und fliegenden heimlichen Herrschern dieser Welt - den Insekten - ist besonders zur zweiten Sommerhälfte gefragt. Die Luft ist stickig, die Fenster sollen am liebsten die ganze Nacht aufstehen. Das ist natürlich nur möglich, wenn durch sie keine Armada an stechenden und beißenden Parasiten unsere Nachtruhe zur Tortur werden lässt. Wir haben Tipps und Ratschläge zusammengestellt.

Am leichtesten ist der Insektenschutz mit Klebe-Klettband im Fensterrahmen plus Fliegengitter zu realisieren. Aus vielfältigen Erfahrungen wissen wir: Diese können Sie maximal zwei Sommer nutzen. Tipp: "Unsichtbarer" werden diese Gitter, wenn Sie statt auf weiße eher auf graue oder schwarze Farbe setzen.

Manche nutzen auch einen einfachen Vorhang vor Fenster oder Tür - aber da schlupft immer mal die eine oder andere Stechmücke durch. Wesentlich stabiler und langlebiger sind komplette Insektenschutzrahmen, deren Spannrahmen meist aus Alu oder Edelstahl hergestellt werden. Diese sind auch leichter zu reinigen.

Tipp: Je enger das Gitter gewebt ist, desto zuverlässiger ist der Schutz vor alle Arten von Plagegeistern. Natürlich gibt es auch hier ein zuviel. Man muss weiterhin gut durch das Fenstergitter schauen können und der Insektenschutz darf nicht zur Luftblockade mutieren.

Bekannte Hersteller sind Hofer, Hecht, Tesa, Velux oder Josko.

Schutzgitter nach Mass

Fliegengitter und Insektenschutzrollo können Sie als Standardgröße erwerben oder direkt nach Maß für Ihre Fenster anfertigen lassen. Spezialanbieter wie Fliegengitter Markt haben sich auf den Zuschnitt der Schutzgitter, Rolladen und Rahmen spezialisiert. Hier finden sich auch Ersatzteile für bestehende Schutzlösungen und Rollo.

Wichtig ist, dass Sie vor der Bestellung alle Maße richtig ausmessen. Sie erhalten die entsprechenden Anweisungen vom Anbieter der Maß-Lösung.

Selber bauen mit modernen Bausätzen

Hin und wieder findet sich ein Angebot bei Aldi, Real oder Lidl, professionellere und hochwertige Bausätze finden Sie jedoch eher beim Fachhändler. Der Einbau ist zumeist kein größeres Problem, denn in der Regel liegt dem Bausatz eine ausführliche Montageanleitung bei. Tipp: Geben Sie auf Youtube "Insektenschutz" plus ihre Marke ein - oft findet sich ein Video mit Bauanleitung, nach deren Empfehlungen das Einbauen leicht von der Hand geht.

Bodenfenster Insektenschutz
Besonders bodennahe und von Pflanzen umgebene Fenster sollten mit einem Schutz versehen werden

Insektenschutz ohne Bohren anbringen

  1. Wie erwähnt besteht die einfachste Anbringung eines Insektenschutzes vor dem Fenster durch die Kombination klebendes Klettband plus Insektenvlies.
  2. Wenn ein fertiger Insektenschutzrahmen am Fenster befestigt werden soll, die Befestigung aber nicht gebohrt sein darf, empfehlen sich Powerstripps am Fensterrahmen. Diese können nach Gebrauch im Herbst wieder rückstandsfrei entfernt werden. Achtung: Die Klebefläche am Fensterrahmen außen muss vor Aufkleben der Strips penibel gesäubert werden.
  3. Klemmrollos: Diese gibt es variabel für alle Fenstergrößen. Es ist aber wie bei den Vorhängen möglich, dass rechts und links die eine oder andere Mücke durchflutscht.
  4. Holzrahmen einzwängen: Ein exakt zugeschnittener Holzrahmen wird mit Keilen in die Fensteröffnung gekeilt. Daran kann der Insektenschutz dann befestigt werden.

Weiter Informationen

Im Netz findet sich hin und wieder ein Testbericht über ein Fliegengitter, ein wirklicher Test mit Anbieter-Vergleich ist aber nicht zu entdecken. Dennoch können wir weitere Linktipps geben:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant