Heissklebepistole

Die Heißklebepistole findet in Hobby- und Heimwerkerbereich häufig Anwendung. Ihr Einsatzgebiet ist äußerst breit: Modellieren, Fixieren, Reparieren, Abdichten und Verfugen. Mit Heißkleber bzw. Schmelzkleber kann fast alles mit allem verklebt werden. Holz, Kunststoff, Metall, Keramik, Glas, Textilien, Leder und vieles mehr.

Funktionsweise einer Heißklebepistole

Der stangenförmige Schmelzkleber wird in der Maschine erhitzt. Bei Drücken des Abzuges wird die Klebestange (auch Klebekerze genannt) in den Schmelzraum gedrückt. Dabei sorgen elektronisch geregelte Heizelemente dafür, dass der Schmelzkleber in Form von Klebesticks bis zum Schmelzpunkt erwärmt wird und auf die zu verklebenden Werkstücke aufgebracht werden kann. Der durch die Erhitzung verflüssigte Kleber wird vorne aus der Düse gedrückt. Manchmal wird der Klebestick auch einfach mit dem Daumen nach vorne geschoben. Am anderen Ende der Preisstange finden sich Heißklebepistolen, die den Schmelzkleber per Luftdruck nach vorne pressen. Bei manchen ist sogar die Klebetemperatur einstellbar.

Vorbereitung des Heißklebens

Die Klebestellen sollten trocken, staub- und fettfrei sein. Glatte Oberflächen können zwecks höherer Klebekraft aufgeraut werden. Nach Auftragen des Klebers sollten die Werkstücke sofort zusammengepresst werden, bis der Kleber erstarrt ist. Nach ca. 5 Minuten ist die Klebestelle belastbar.

 
 

Wichtig beim Gebrauch der Heißklebe: Verbrennungsgefahr!

Der Klebstoff und die Düsenspitze werden 200 °C heiß. Heißen Klebstoff nie auf Personen oder Tiere gelangen lassen. Wenn heißer Klebstoff die Haut berührt, sofort die Stelle einige Minuten unter einen kalten Wasserstrahl halten. Nicht versuchen, den Klebstoff von der Haut zu entfernen. Besser, Sie lassen das von einem Arzt machen!

Vor- und Nachteile des Schmelzklebers

Schmelzkleber wird schon seit 45.000 Jahren in Form von Birkenpech verwendet. Auch Ötzi hat seine Pfeilspitzen damit an den Pfeilschäften geklebt. Birkenpech wurde aus Birkenrinde durch Trockendestillation gewonnen.

Heutzutage kauft man den Schmelzkleber bequem im Internet, zum Beispiel die Schmelzkleber von Ostermann. Moderne Kleber überzeugen durch eine Reihe von Vorzügen:

  • Sie sind lösungsmittelfrei und doch viele Jahre verwendbar. Es gibt sogar polyamide Schmelzklebstoffe, die theoretisch kompostierbar wären.
  • Die Verarbeitung gelingt schnell.
  • Sie sind vielseitig einsetzbar, kleben unterschiedlichste Materialien.
  • Die Klebefuge ist elastisch und der Kleber vermag kleine Unebenheiten auszubügeln.
  • Der Kleber kann später durch Erhitzen in der Regel rückstandsfrei entfernt werden.

Doch wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Zu den Nachteilen des Klebens mit der Heißklebepistole gehört die erwähnte Verletzungsgefahr. Zudem neigen Schmelzklebestoffe zum Aufgeben bei Kontakt mit einigen Chemikalien. Sie sind "chemikalisch wenig beständig".

 

Videos

 

 

Angebote

Aktuelle Heißklebepistolen bei Amazon

 

Separat angebotene Heißkleber:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant