Abbrucharbeiten und RodungNicht jedes Grundstück steht sofort zur Bebauung bereit. Es können sich Bäume an ungünstigen Stellen befinden oder gar alte Gebäude, die abgerissen werden wollen.

Vor Arbeitsbeginn sollten Sie sich über die vorhandenen Erdleitungen und Kanäle informieren. Möglicherweise gehen Versorgungsleitungen oder –kanäle der Stadtwerke über ihr Grundstück. Diese dürfen auf keinen Fall zerstört werden. Informieren Sie sich bei den zuständigen Stellen, welche Bereiche ihres Grundstückes betroffen sind und ob Zugangsmöglichkeiten offen gehalten werden müssen.

Rodung

Umfangreiche Baumfällarbeiten sollte man auf jeden Fall dem Profi überlassen. So mancher Privatmann ist an den tiefen Wurzeln schier verzweifelt. Eventuell können die Kosten durch den zu erzielenden Holzpreis gesenkt werden.

Abbruch
Als erstes müssen wie gesagt die vorhandenen Leitungen getrennt werden. Informieren Sie sich hier bei den zuständigen Stellen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Als nächstes brauchen Sie in aller Regel eine Abbruchgenehmigung. Diese enthält weitere Arbeitsanweisungen hinsichtlich Umweltschutz und Entsorgung. Diese Abbruchgenehmigung sollten Sie dem Abbruchunternehmen zukommen lassen, damit ist das Unternehmen für die Einhaltung der Auflagen verantwortlich.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant